suche

Geburtstagsfest

Projekt von Susanne Göcer aus Göttingen

Einladung

Schriftbild: (French Script)
Einladung vom Kind verzieren lassen: Brief mit einem Schloss (Bild, Foto, Zeichnung), in einem selbst hergestelltem Umschlag, der mit viel Glitter und Klebematerial dekoriert wird, Verschluss mit Kerzenwachs.

Text:

Es war einmal eine Prinzessin namens ... (Name des Geburtstagskindes), das wohnte im Märchenschloss Rosenduft in der Straße ... (Straßename des Geburtstagskindes).

Doch leider wurde eines Tages ihr Prinz aus dem Schloss entführt: Ein furchterregender Drache entriss sie dem Schloss Rosenduft. Aus diesem Grunde müssen wir mit vielen Kindern am ... (Datum der Geburtstagsfeier) zusammentreffen. Nur gemeinsam können wir eine Zauberkraft entwickeln, so dass sich das Märchenland um ... Uhr (Uhrzeit des Beginns) öffnen wird. Wir werden eintreten und den Prinzen befreien! Hurra! Jedoch benötigen wir dazu deine Unterstützung, liebe/r ... (Name des eingeladenes Kind) und laden dich ein, uns zu begleiten. Wir wollen auch ausgelassen Feiern und Fröhlichsein!

Doch leider müssen wir uns sputen, denn die Zauberkraft verliert sich um ... Uhr (Uhrzeit des Endes/Abholen durch die Eltern).

Zuvor reiche der Fee ... (Name der Mutter des Geb-Kindes) ein Zeichen, ob du mit deinem Kommen helfen kannst (Telefon: ...).

Bis bald,
Deine Prinzessin ... (Geburtstagskind)

Das Fest beginnt.

Je nach Kommen und Lust der Kinder beginnen wir mit dem

Bastelangebot:

Kronen aus goldenem Kartonpapier, nach Schablonen und goldene Armbänder und Ketten mit Kräuselband. Kartonpapierstreifen (ca. 6 cm x 2 cm, mit Breitgummiband getackert) werden mit allem Glitzermaterial (Sternen, Pailletten, Perlen, Flocken, Stickern, Herzen aus Moosgummi, Filz etc.) beklebt. Orden aus Bierdeckeln mit Alufolie eingewickelt, Krepppapierstreifen als Deko-Bänder herunterhängen lassen, Band durchziehen mit Sicherheitsnadeln befestigen oder als Kette.

Sachgespräch

Wir haben uns mit den Kindern vor einem Märchentor (im Türrahmen zwei schmale Gardinen aufhängen, die mit Rosen aus Krepp-Papier und rotem Lametta geschmückt sind) versammelt.

Durch das Vorlesen der Einladung wird eine märchenhafte Stimmung erzeugt. Hier wurden zunächst die verkleideten Kinder bestaunt und auf ihre Kostüme eingegangen. Ein Sachgespräch entspringt hierdurch: Was sind typische Merkmale/evt. Symbole (zaubern, Wege, die zurückgelegt werden: unser Weg im Leben, böse Figuren, Ängste, Lebensweisheiten etc.) in Märchen? Welche Figuren/Gestalten finden wir in Märchen? Welcher Sprachstil wird gerne verwendet? Das Ende ist stets positiv! "… und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute!"

Das Märchenland öffnet sich durch ein Lied, welches sich das Geburtstagkind wünscht (z. B. "Heute kann es regnen, stürmen oder schnei'n …"

Geschichte

Im Märchenschloss angekommen, setzen wir uns im Kreis auf den Fußboden.

Mitmach-Märchen: Schloss Rosenduft

(Kinder stellen die Bewegungen pantomimisch dar, Prinzip: Löwenjagd)

Alle Bewohner des Schlosses Rosenduft schlafen (schlafen) Der Prinz liegt ebenfalls in seinem Schlafgemach. Während wir tief schlummern (lautes Schnarchen), schleicht sich ein Drache zum Prinzen und entführt ihn! Wir hören nichts, da wir sooo fest schlafen! (wieder schnarchen)

Erst am nächsten Morgen, nachdem wir uns gereckt und gestreckt (recken und strecken) haben, bemerken wir den Verlust unseres Liebsten! Wir finden Spuren vom Drachen und rufen unser Volk zusammen: "Ela - oh ela schela- oh ela schela ela ohh" (Lied: Vorsänger/Gruppe singt nach, Lied melodisch verfassen oder abändern)

Wir nehmen nur die Stärksten und Mutigsten mit! (Bizeps zeigen)
Wollen wir unseren Prinzen suchen? "JA!" (Arme hoch)
Wollen wir unseren Prinzen befreien? "JA!" (Arme hoch)
Haben wir alle Mut und Kraft? "JA!" (Arme hoch)

Also geht's los: Wir gehen (Hände klatschen auf die Oberschenkel) los und streifen durch die hochgewachsene Wiese (Handflächen reiben aneinander). Hinter dieser Wiese befindet sich ein dunkler Wald mit vielen Pilzen (Handflächen aneinander, Finger ineinander stecken, den Hohlraum ploppen lassen). Unser Ruf schallt durch den Wald! (Lied, s. oben) Hierdurch mit Mut gestärkt ziehen wir weiter.

Am Baum hängend entdecken wir das Halstuch unseres Prinzen! Wir sind also auf der richtigen Fährte. Lasst uns den Weg über die Brücke (Fäuste trommeln auf den Brustkorb) nehmen.

Sind noch alle dabei, die unser Abendteuer miterleben wollten? "JA!"

Ich sehe einen Wassergraben (springen mir beiden Händen andeuten): Holt Anlauf damit wir hinüber springen können!

Wo sind wir bloß? Hier ist alles matschig (Fingerspitzen ergreifen den Boden, wir geben Schmatzgeräusche)! Achtet darauf, dass ihr nicht ausrutscht!

Hält uns dieser Matsch etwa ab? "NEIN!" (Kopf schütteln)
Wollen wir unseren Prinzen suchen? "JA!" (Arme hoch)
Wollen wir unseren Prinzen befreien? "JA!" (Arme hoch)
Haben wir alle Mut und Kraft? "JA!" (Arme hoch)

Am Ufer liegt ein Floß mit dem wir uns schneller vorwärtsbewegen können (mit den Armen rudern/paddeln). Endstation. Was nun? Wir steigen auf einen Baum (klettern), um Ausschau zu halten (Hand an die Stirn) und vielleicht etwas von dem Prinzen zu entdecken. Vielleicht hört er ja unsere Flüster-Rettungsbotschaft: (Lied)! Steigen wir wieder runter und laufen weiter. Ja! Er antwortet auf unser Zeichen! Wir müssen uns langsam und leise anschleichen (Kopf einziehen, langsames Schreiten).

Eine Höhle! (mit dem Zeigefinger zeigen) Kommt hinein! (mit der Hand zu uns selbst winken) Huh ist das dunkel! (Hand vor die Augen halten) Da ist unser Prinz! "Komm!" (Hand reichen). Hilfe, der Drache kommt! Schnell weg hier! Den ganzen Weg zurück:

Floss - Baum - Matsch - Wassergraben - Brücke - Pilze - Wiese !

Wir haben den Drachen abgehängt! "HURRA!" (Arme hoch)

Am Schloss werden wir von den Bewohnern freudig empfangen (mit Armen winken). Sie haben ein großzügiges Fest für uns vorbereitet! Wir essen und singen und tanzen (aufstehen, im Kreis tanzen) bis tief in die Nacht! Am Ende bilden wir einen Abschlusskreis, reichen uns die Hände und singen müde unser Lied (s. oben)!

Aktion Schatzsuche

Vorspann:

Der Prinz ist vom Drachen entführt worden. Glücklicherweise konnten wir den Prinzen befreien, da wir so mutig und klug sind! Nun hat uns der Prinz erzählt, dass der Drachen noch einen Schatz bei sich versteckt hat! Den wollen wir uns natürlich auch noch holen! Oder? Also, müssen wir - wie in jedem Märchen - knifflige Aufgaben lösen, um die Spur zum Schatz zu finden. Wir werden Aufgaben lösen und dann einen weiteren Hinweis finden. (Hinweise befinden sich in einem vorbereiteten Umschlag, der an dem in Klammern angegebenem Ort versteckt ist)

Den ersten Hinweis findet ihr dort: Es gibt ein Märchen, in dem ein Mädchen mit einer goldenen Kugel spielt. Ja, beim Froschkönig! Leider fällt die goldene Kugel in etwas hinein. Wo rein? Wozu braucht man einen Brunnen? Was haben wir heute anstelle eines Brunnens? Gut!

bullet

Erster Hinweis: (Waschbecken)

bullet

Bei einem Märchen (Aschenputtel) findet der Prinz sein Mädchen wieder, weil er ihr etwas anzieht. Was ist es? Dort findest Du den Zweiten Hinweis. (Schuhe) Wie heißt das Märchen?

bullet

Aufgabe: Sortiere die Erbsen und Linsen (oder weiße Bohnen, Wachtelbohnen) in die Schälchen nur mit Hilfe des Strohhalmes! Währenddessen kann die Mutter die Geschichte von Aschenputtel kurz wiedergeben.

 

bullet

Zweiter Hinweis: (In den ausgezogenen Schuhen vor der Tür)

bullet

Bei diesem Märchen (Hänsel und Gretel) befreit die Schwester ihren Bruder, indem sie die böse xxx in den xxx schubst. Wie heißt das Märchen? (kurze Inhaltsangabe) Dort findest du den dritten Hinweis. (Ofen)

bullet

Aufgabe: Verdrücke schnell einen Schokokuss! Hänsel und Gretel haben sich bestimmt einen Schokokuss vom Knusperhäuschen "gepflückt".

 

bullet

Dritter Hinweis: (Ofen)

bullet

Ich erinnere mich an ein Märchen, bei dem zwei Mädchen durch ein Tor gehen und für ihre Arbeit belohnt werden. (Frau Holle). Hier findest du den vierten Hinweis. (Märchentor/Märchenlandeingang)

bullet

Aufgabe: Je eine Konfetti-Bombe (in Toilettenrollen, Boden mit Geschenkpapier schließen, Kräuselband als Ziehfaden) für jedes Kind vorbereiten, aufhängen (an Dachlatten) und öffnen lassen.

bullet

Variante: Pustet die Schneeflocken (Wattekugeln) einmal quer durch das Märchenland! So wie Goldmarie die Flocken auf das ganze Erdenland verteilt hat.

 

bullet

Vierter Hinweis: (Nähe vom Märcheneingang)

bullet

In nahezu allen Märchen müssen kluge Fragen gelöst werden. Den fünften Hinweis findet ihr dort: Was benutzt man im Körper zum Denken? (Gehirn) Wo finde ich dieses Organ? Sucht es bei mir! (Unter meinem Hut)

bullet

Aufgabe: Hier sind Fragen für Euch! (Märchenraten, s. Anhang, ebenfalls im 4. Umschlag)

 

bullet

Fünfter Hinweis: (Spielleiter hat einen Hut auf, darunter befindet sich der Umschlag)

bullet

Ihr habt genug geraten! Aufgabe: Legt das Puzzle (vorbereitet: eine Krone mit Wasserfarben aus alte Tapete in Größe DIN A 3 zeichnen) zusammen, der euch zum Versteck der Schatzkiste führt (vorbereitet: Bild mit dergleichen Krone in Größe DIN A 4, am Ort des Schatzes aufhängen, z.B. Garagentor). Die Schatzkiste wird oben im Märchenland geöffnet!

 

Anhang

Märchenraten

(dabei ein wenig von den Geschichten erzählen/erzählen lassen und viel helfen zur Lösungsfindung, je nach Situation kürzen)

bullet

Welches Mädchen ist laut ihres Märchens die Schönste (… im ganzen Land?)? (Schneewittchen)

bullet

Wie heißt das Märchen, das nach einer Pflanze bekannt ist? Von dieser Pflanze bekommt man sogar ein Kind? (Rapunzel)

bullet

Bei welchem Märchen werden 2 Mädchen für ihre getane Arbeit belohnt, je nach verdientem Tun (mit Gold oder Pech)? (Frau Holle)

bullet

Sage mir das Märchen, in dem ein einfaches Bauernmädchen Stroh zu Gold spinnen kann! (Rumpelstilzchen)

bullet

Gibt es ein Märchen, in dem jemand zu einem Prinzen durch einen Kuss verwandelt wird? (Froschkönig)

bullet

Kennst Du ein Märchen, bei der auf der Tauffeier gestritten wird? (Dornröschen)

bullet

Welche 2 Kinder verlaufen sich im Wald? (Hänsel und Gretel)

bullet

Und welches Kind verläuft sich nicht im Wald? (Rotkäppchen)

bullet

Ich kenne ein Märchen, bei dem die Mutter ihre sieben Kinder alleine lässt, die sich dann verstecken müssen (um nicht vom bösen Wolf gefressen zu werden). Kennst Du es auch? (Der Wolf und die sieben Geißlein)

Zum Abschluss treffen wir uns an der Märchenlandgrenze, bilden einen Kreis und singen unser Lied aus dem Mitmach-Märchen: Schloss Rosenduft (Ela - o ela schela - o ela schela ela ohh) und erinnern uns wie alle Märchen enden. Wir sagen gemeinsam: "… und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute!"

So schließe sich nun unser Tor für viele, viele Jahre wieder!

Dauer: 3-4 Stunden

Nach oben