suche

Der Beruf Kinderpfleger/ Kinderpflegerin

Berufsausbildung

Die Ausbildung an Berufsfachschulen dauert je nach Bundesland zwei bis drei Jahre.

Zugangsvoraussetzung ist in den meisten Bundesländern der Hauptschulabschluss bzw. eine als gleichwertig anerkannte Schulbildung.

Inhalte und Ablauf

Die Stundentafeln aller Berufsfachschulen für Kinderpflegerinnen schreiben folgende Unterrichtsfächer vor, die z.T. abweichend bezeichnet und differenziert werden:

bullet

Deutsch

bullet

Kinderliteratur

bullet

Religion

bullet

Natur- und Sprachkunde

bullet

Fachchemie/Fachphysik

bullet

Mathematik

bullet

Politik

bullet

Berufskunde

bullet

Erziehungslehre/Pädagogik

bullet

Psychologie

bullet

Methodische Anleitung

bullet

Werken/Zeichnen

bullet

Musik/Kinderlied

bullet

Gesundheitspflege/Humanbiologie

bullet

Beschäftigungskunde/Methodik

bullet

Ernährungslehre mit praktischen Übungen

bullet

Textiles Gestalten

bullet

Leibeserziehung/Turnen

bullet

Spiel/Bewegungsspiel.

Daneben werden praktische Übungen in der Kinderbetreuung durchgeführt.

In den einzelnen Bundesländern sind diese praktischen Übungen wöchentlich mit vier bis acht Stunden angesetzt bzw. werden verschiedentlich auch als Blockpraktikum in Kindertagesstätten oder Säuglingsheimen abgehalten.

Berufsausübung

Nach abgeschlossener Berufsausbildung arbeiten sie z.B. in Familien, in Kindergärten und in Kinderkrankenhäusern als Mitarbeiter der Eltern, der sozialpädagogischen Fachkräfte oder der Kinderkrankenschwestern. Zu ihren Aufgabenbereichen gehören alle Arbeiten, die bei der Betreuung, Erziehung und Pflege von Säuglingen, Klein- und Kleinstkindern anfallen.

Tätigkeiten

bullet

Anleiten zum Spielen, Malen, Werken, Musizieren und Turnen zur Förderung der kindlichen Entwicklung

bullet

Instandhalten von Spiel- und Beschäftigungsmaterialien

bullet

Planen und Vorbereiten von Festen

bullet

Körperpflege und Kinderkrankenpflege

bullet

Zusammenstellen der Mahlzeiten und Zubereitung von Speisen

bullet

Pflegen der Kinderwäsche

bullet

Ausführen von Hausarbeiten, soweit sie in Zusammenhang mit der Erziehung und Pflege der Kinder stehen

bullet

Unterstützung der erzieherischen Maßnahmen der Eltern

bullet

Ersetzen der familiären Bezugsperson

Arbeitsmittel

bullet

Spielzeug, z.B. Bausteine, Knetmasse, Bilderbücher, Musikinstrumente

bullet

Nahrungsmittel

bullet

Kinderwäsche, -kleidung

bullet

Wasch- und Reinigungsmittel, Körperpflegeprodukte

Umgang mit

bullet

Säuglingen, Klein- und Kleinstkindern

bullet

Kollegen, Erziehern, Sozialpädagogen, Kinderkrankenschwestern, Eltern, Vertretern staatlicher Stellen

Arbeitsort

bullet

Kindertagesstätten, Kindergärten und -krippen

bullet

Kinderheime

bullet

Kinderkrankenhäuser

bullet

Privathaushalte

Berufliche Weiterbildung

Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten

bullet

Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren, z.B. über Musikalische (Früh-) Erziehung, Kind und Spiel, Kinder und Fernsehen, Spielpädagogik, Behindertenhilfe, Krankenpflege- und -betreuung, Arbeitsorganisation

Aufstiegsfortbildung (nach entsprechender Berufspraxis)

bullet

Erzieher/in

bullet

Heilerzieher/in, Heilerziehungspfleger/in

 

Nach oben