suche
.

Rhythmik mit Tüchern

Materialien:

bullet

Tücher in Regenbogenfarben (Rot, Gelb, Grün, Blau, Violett, Orange)

bullet

kleine Gegenstände (ca. 6-10 pro Farbe) in diesen Farben (z. B. Stifte, Legosteine, Würfel, kleiner Ball, ...)

bullet

Kassettenrecorder

bullet

ruhige Musik

bullet

Kerze

bullet

Chiffontücher

Einstieg

Kinder sitzen im Kreis. Es werden die Farben der Tücher benannt und im Raum die gleichen Farben gesucht.

Reaktionsspiel:

Für jedes Kind liegt ein Tuch am Boden. Wird eine Farbe genannt, dürfen die Kinder laufen, welche bei dieser Farbe stehen. Wird eine andere Farbe genannt, stellen sie sich wieder zu ihrem Tuch, und die anderen dürfen laufen, deren Tuchfarbe jetzt genannt wird.

Weiteres Spiel:

Von jeder der oben genannten Farbe liegt ein Tuch am Boden. Ruft man eine bestimmte Farbe, so laufen die Kinder zum richtigen Tuch.

Hauptteil:

Kerze steht in der Mitte des Raumes. Um die Kerze herum werden zwei oder drei Chiffontücher gelegt (damit es schön aussieht). Die Tücher in der Regenbogenfarben werden nun nebeneinander im Kreis dazugelegt (wie Sonnenstrahlen, aber die Stoffe stoßen zusammen). Die verschiedenen Gegenstände liegen durcheinander um die Tücher herum. Kinder bewegen sich um die Tücher und den Gegenständen im Kreis herum, es ist ganz still, man hört nur die ruhige Musik im Hintergrund.

Ein Kind darf sich nun leise ein oder zwei Sachen vom Boden nehmen, sie auf das richtige Tuch zuordnen und dann wieder mit den anderen Kindern weitergehen. Die Kinder sollen sich selber überlegen, wann sie dies machen wollen, es darf immer nur einer gehen.

Es entseht eine schöne Stimmung, wenn die Kinder leise so von sich aus losgehen und alles zuordnen.

Zum Schluss setzen sich die Kinder hin und es wird geschaut, ob alles richtig zugeordnet ist.

Ausklang:

Wie ich diese Rhythmik gemacht habe, haben wir alles so liegen und stehen gelassen, damit auch die Eltern unser schönes Ergebnis betrachten konnten.

Man könnte es aber auch als Ausklang so machen, dass ein Kind genannt wird und man ihm sagt, dass er etwas rotes und etwas gelbes wegräumen darf ...

Nach oben