suche

Märchenlieder

von Sandra Ujetz

Die sieben Geißlein, Schneewittchen und Rumpelstilzchen

Die sieben Geißlein
Melodie: "Hänschen klein"

1. Kinderlein, ich geh' jetzt fort,
geh' zum Kaufmann in den Ort,
seid schön brav und sperrt euch ein,
lasst den bösen Wolf nicht rein!

2. Ja, ja, ja, lieb Mütterlein,
geh nur fort, lass uns allein.
Als die Mutter nicht mehr hier,
klopft der Wolf schon an die Tür.

3. Redet wie die alte Geiß,
seine Pfote, die war weiß,
drum erkannt sie ihn nicht,
schnapp, fraß sie der Bösewicht.

4. Als die gute Ziegenmutter
kam zurück mit frischem Futter,
fand die Stube sie ganz leer,
oh, wie weinte sie da sehr.

5. Stellt euch vor den großen Schreck,
alle Kinder waren weg,
nur das kleinste blieb zurück
in der Uhr, das war ein Glück.

6. Mit dem großen Küchenmesser
suchten sie den Ziegenfresser,
schnitten in den Bauch ein Loch:
"Gott sei Dank, sie leben noch!"

Schneewittchen
Melodie: "Alle meine Entlein"

1. Wisst ihr, das Schneewittchen, das Prinzesschen klein,
möchte in den Stübchen bei den Zwergen sein.

2. Näht ihre Röckchen, putzte ihre Schuh'
strickte ihre Söckchen ohne Rast und Ruh.

3. Fegte ihre Stübchen mit dem Besen fein,
kochte kräftige Süppchen für die Zwergelein.

4. Kommen dann die Zwerge müde heim zur Nacht,
ist in ihren Bergen alles Werk vollbracht.

5. Und dann schläft Schneewittchen, das Prinzesschen klein,
glücklich in dem Hüttchen bei den Zwergelein.

Rumpelstilzchen
Melodie: "Ein Männlein steht im Walde"

1. Ich wohne tief im Walde ganz mittendrin.
Ach wüsste meinen Namen die Königin.

Ach, wie gut, dass niemand weiß,
dass ich Rumpelstilzchen heiß,
dass ich Rumpelstilzchen heiß.

2. Heute back ich Kuchen und das ist fein.
Und übermorgen hol ich das Königskindelein.

Ach, wie gut, dass niemand weiß,
dass ich Rumpelstilzchen heiß,
dass ich Rumpelstilzchen heiß.

Nach oben